Anmeldung für die Betreuung im Schuljahr 2020/21

Liebe Eltern der Schulanfänger,

an den folgenden beiden Tagen findet die Anmeldung für die beiden Betreuungsmöglichkeiten an der Burgschule für das kommende Schuljahr statt:

Dienstag, 11.02.2020 von 8:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr und

Mittwoch, 12.02.2020 von 10:00 bis 16:00 Uhr.

An der Burgschule werden folgende Betreuungsformen angeboten:

1.) Betreuung von 8:00 bis 13:15 Uhr und

2.) Betreuung von 8:00 bis 15:00 oder 16:00 Uhr.

Fragen in diesem Zusammenhang richten Sie bitte montags bis freitags in der Zeit von 7:30 bis 12:30 Uhr an das Sekretariat (Frau Strasser, Tel. 02392 – 62464) der Burgschule.

Ganztags-Fortbildung

Am 7. Januar 2020 findet für den Schulverbund Burgschule und Grundschule Altenaffeln eine ganztägige Fortbildungsveranstaltung für das Kollegium statt.

Die Schulkinder haben an diesem Tag schulfrei und nutzen diesen Tag als Studientag.

Elternsprechtagswoche

In der Woche vom 2. bis 6. Dezember 2019 finden im Schulverbund Burgschule und Grundschule Altenaffeln die Elternsprechtage statt.

Bitte beachten Sie die ausgegebenen Termine und informieren Sie uns rechtzeitig, falls etwas dazwischen kommt.

Welttag des Buches: Förderverein schenkt Viertklässlern Buch


Seit 1995 wird jährlich am 23. April weltweit der „Welttag des Buches“ gefeiert – auch an der Burgschule. Die Leseförderung und Lesemotivation wird an der Burgschule großgeschrieben, denn der Lesekompetenz kommt eine Schlüsselqualifikation beim Lernen zu. In diesem Jahr sponserte der Förderverein der Burgschule allen Viertklässlern das Buch „Die versunkene Stadt“. Dieses Buch haben die Schülerinnen und Schüler, ohne zu wissen, dass sie das Buch anschließend behalten dürfen, mit Hilfe eines Leseplans selbstständig in den vergangenen Wochen gelesen und den Inhalt mit entsprechenden Aufgaben vertieft. Die abwechslungsreiche Arbeit mit dem Leseplan hatte offensichtlich einen hohen Motivationsfaktor. Die Freude nach der Übergabe durch die Fördervereinsvorsitzende Christine Middendorf und der Lesepatin Bärbel Wolf war bei den Kindern sichtlich spürbar und zu sehen.