Lesepaten

Seit September 2010 gibt es an der Burgschule das Projekt „Lesepaten“. Bei den Lesepaten handelt es sich um ehrenamtliche Senioren, die einmal pro Woche die Burgschule besuchen und dort mit den Kindern gemeinsam lesen. Die Lesepaten ermuntern zum Zuhören, Lesen und Sprechen über den Text, so dass die Lesefähigkeit und Sprachkompetenz der Kinder gefördert wird. Die Lehrkraft wählt in Rücksprache mit den Eltern die Kinder aus, die zusätzliche Unterstützung beim Lesen und Sprechen benötigen und an dem Projekt Lesepaten teilnehmen. So wird gemeinsam eine Stunde in der Woche festgelegt, in der sich der Lesepate und das Kind zum Lesen treffen. Die Lesestunden finden im Anschluss an den regulären Unterricht im Leseparadies oder der Bücherei mit einer Gruppe von maximal zwei Kindern statt. Bücher und Texte können gemeinsam mit dem Kind/den Kindern ausgesucht werden. Wichtig ist, dass die Texte kindgerecht sind und die Kinder zum Lesen motivieren.